Atemschutzmasken

Rückruf

Filtrierende Halbmasken – FFP2 – nach DIN 149

Das Unternehmen SQ Deutschland GmbH informiert über einen freiwilligen, rein präventiven Produktrückruf einiger Chargen verschiedener Artikel des FFP2-Maskenherstellers SHENGQUAN. Betroffene Produkte können – sofern sie noch nicht in den Gebrauch genommen worden sind und klar als vom Rückruf betroffen identifiziert werden können - an den Händler, vom dem Sie diese erworben haben, eingesendet werden.

Wir informieren im Laufe des Tages unsere Händler, nachdem wir alle Informationen ausgewertet haben.

Sollten Sie die FFP2 Masken mit der betroffenen Kennzeichnung (s.unten) direkt von SQ-Deutschland bezogen haben, nehmen wir diese selbstverständlich selbst zurück und tauschen diese kostenfrei gegen eine andere Charge aus. Alle wichtigen Informationen zu diesem Rückruf finden Sie hier.

Was ist passiert?

Bei routinemäßigen Qualitätskontrollen ist durch eine Marktüberwachungsbehörde trotz sorgfältigster Herstellungs- und Prüfprozesse das Folgende festgestellt worden: „Die Partikel-/Filterrückhaltung des Materials ist unzureichend (Messwert nur 89%). Folglich können übermäßig viele Partikel oder Mikroorganismen durch die Maske gelangen und das Infektionsrisiko erhöhen, wenn sie nicht mit zusätzlichen Schutzmaßnahmen kombiniert werden. Aufgrund der Kennzeichnung darf die Maske in Bereichen mit gefährlichen Stoffen oder bei Tätigkeiten mit Asbestanteil getragen werden. Da die Maske keinen ausreichenden Schutz bietet, kann dies zu Asbestose mit tödlichen Folgen führen. Das Produkt entspricht nicht der Verordnung über persönliche Schutzausrüstung (PSA) und der einschlägigen europäischen Norm EN 149.“

Die Produkte dürfen nicht verwendet werden.

Die infrage kommenden Artikel wurden im Zeitraum 4. Quartal 2020 / 1. Quartal 2021 ohne erkennbare regionale Einschränkung, d.h. bundesweit, an den Handel ausgeliefert. Die betreffenden Produkte sind anhand der folgenden Daten auf der Verpackung bzw. dem Produkt selbst zu identifizieren:

Typ / Modell: SNN70369B
Batchnummer: EXP 2023/10 – Charge wird noch ermittelt
Barcode: 6970266961305
CE-Kennzeichnung: 2834

Wir bemühen uns, im Laufe des 23.8. um eine genaue Identifizierung der betroffenen Charge, um dann unsere Geschäftspartner, die mit dieser Charge beliefert wurden, gezielt anzuschreiben.

Was ist zu tun?

Es werden ausschließlich die aufgelisteten Produkte des Herstellers SHENGQUAN zurückgerufen. Alle anderen FFP2-Masken, auch des Herstellers SHENGQUAN, sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Die Qualität der Produkte und damit die Sicherheit der Verbraucher steht für die SQ Deutschland GmbH an oberster Stelle. Kunden, die die betroffenen Artikel erworben oder Bedenken über den Weiterverkauf haben, können sich unter folgenden Rufnummern melden: 05692 99707-0/1/2

Wir richten im Laufe des Tages auch noch eine spezielle Email-Adresse ein: maskenrueckruf@sq-deutschland.com

FAQs

1. Was sind die Gründe für den Rückruf?

Prüfungen einer Marktüberwachungsbehörde ergaben, dass übermäßig viele Partikel oder Mikroorganismen durch die betroffenen Masken gelangen können. Damit entsprechen die Produkte nicht unseren internen Sicherheitsanforderungen. Um jegliche Risiken für unsere Kunden auszuschließen, hat die SQ Deutschland GmbH entschieden, vorsorglich sämtliche eventuell betroffene Ware zurückzurufen.

2. Welche Produktchargen sind betroffen?

Es sind die nachfolgend aufgeführten Chargen und Artikel betroffen:
Kategorie: Schutzausrüstung
Marke: SHENGQUAN
Typ / Modell: SNN70369B
Batchnummer: EXP 2023/10 – Charge wird noch ermittelt
Barcode: 6970266961305
CE-Kennzeichnung: 2834

3. Wie genau sind die betroffenen Masken beschädigt?

Nach den Prüfungen der Marktüberwachungsbehörde ist die Partikel- und Filterrückhaltung des Materials unzureichend (Messwert nur 89 %). Die Produkte dürfen daher nicht verwendet werden.

4. Kann der Verbraucher die Beschädigung erkennen?

Die möglichen Unzulänglichkeiten der Masken sind nicht zu erkennen. Allerdings können betroffene Maskenchargen anhand der unter 2. genannten Daten identifiziert werden.

5. Falls die äußere Verpackung weggeworfen wurde: Wie kann herausgefunden werden, ob die Masken betroffen sind?

Auf jeder einzelnen Maske befinden sich zwar Identifizierungsdaten, die genaue Zuordnung zum Produktionszeitraum ist aber nicht mehr möglich. Daher kann auch keine Rücknahme ausgepackter Masken erfolgen.

6. Wie wirkt sich das Problem im üblichen Gebrauch aus?

Es können übermäßig viele Partikel oder Mikroorganismen durch die Maske gelangen und das Infektionsrisiko erhöhen, wenn sie nicht mit zusätzlichen Schutzmaßnahmen kombiniert werden.

7. Gab es früher schon Qualitätsprobleme?

Nein. Dies ist der erste Rückruf bei der SQ Deutschland GmbH.

8. An welcher Produktionsstätte wurden die betroffenen Masken hergestellt?

Alle Masken werden vollständig bei dem Hersteller SHENGQUAN in China hergestellt.

9. Kann ich sicher sein, dass eine heute im Handel gekaufte FFP2-Maske einwandfrei ist?

Ja. Alle eventuell betroffenen Produktchargen wurden vom Handel zurückgerufen und ein Produktionsstopp wurde verhängt. Dennoch empfehlen wir sicherheitshalber, dass Sie die auf dem Produkt selbst bzw. die auf den Verpackungen vorhandenen Identifizierungsdaten der Ihnen vorliegenden Masken mit den bekanntgegebenen Daten vergleichen, um auszuschließen, dass diese betroffen sind.

10. Warum sollen die betroffenen Masken eingesendet und nicht einfach weggeworfen werden?

Wir möchten zuverlässig sicherstellen, dass eventuell unzureichende Masken entsorgt und nicht versehentlich verwendet werden.